Stellen Sie für Ihren Ausflug oder Urlaub individuell Ausflugsziele, Gastronomiebetriebe, Touren etc. zusammen.

Thermenland-Gutschein
Jetzt auch online ausdrucken!

Fernradtour EuroVelo 9

Eine wahre Genusstour durch das Herz Europas

Die Radroute EuroVelo 9 führt durch das Herz von Mittel- und Osteuropas und soll in Zukunft auf 1.930 Kilometern die polnische Ostseeküste mit der kroatischen Adria verbinden.

Die Route, welche Teil des Europäischen Radfernroutennetzes ist, führt geradewegs von Danzing aus quer durch Polen, Tschechien, Österreich und Slowenien bis nach Pula in Kroatien.

Der schon fertig gestellte Teilabschnitt von Blansko/Brno in Tschechien bis Maribor in Slowenien führt von Weingarten zu Weingarten, durch historische Städte und von Therme zu Therme – eine wahre Genusstour.

Was niemals fehlt, wenn man zwischen Südmähren, Österreich und Slowenien unterwegs ist: der ausgeprägte Sinn für die Kulinarik, die in allen Facetten genossen und angeboten wird.

www.eurovelo9.com

Tipps für die Etappeneinteilungen durch das Thermenland Steiermark

Das Thermenland Steiermark, die sonnige Region im Südosten der Steiermark, ist reich an Naturschätzen. Buschenschänken, Weingasthöfe und haubengekrönte Restaurants laden zum „Absatteln“ und Einkehren ein. Hier warten steirische Spezialitäten, das bekannte steirische Kürbiskernöl, Kürbisspezialitäten, ausgezeichnete Weine sowie im Herbst Sturm und Kastanien darauf von Ihnen verkostet zu werden. Nehmen Sie sich Zeit zum Wohlfühlen im heilkräftigen Thermalwasser und entdecken Sie herrliche Panoramablicke auf das sanfte Hügelland. Radeln im Thermenland Steiermark entlang der sechs südoststeirischen Thermen ist auf jeden Fall purer Genuss.


Tagesetappe: Bad Waltersdorf - Loipersdorf

Besucht werden die H2O Hoteltherme in Sebersdorf, die jüngste Therme des Thermenland Steiermark, und die neue Heiltherme Bad Waltersdorf. Wenn Umrisse goldener Kuppeln, bunter Säulen und Fassaden aus dem Dampf der heißen Quellen auftauchen, ist man im Rogner Bad Blumau angekommen. Die Route führt vorbei an der 1.000-jährigen Eiche weiter Richtung Süden. Über Deutsch-Kaltenbrunn geht es weiter zur Thermenhauptstadt Fürstenfeld, die mit der historischen Pfeilburg, dem größten Freibad Europas, einer hervorragenden Gastronomie und tollen Einkaufsmöglichkeiten überzeugt. Danach erwartet Sie bereits die nächste und „lebendigste“ aller Thermen – die Therme Loipersdorf.

Länge: 36,1 km
245 m Aufstieg / 299 m Abstieg


Tagesetappe: Loipersdorf - Bad Radkersburg

Die Gegend rund um Loipersdorf begeistert mit ihrer sanften Hügellandschaft. Der Weg führt durch schattenspende Wälder und vorbei an Weinhängen entlang der burgenländisch-steirischen Grenze bis nach St. Anna am Aigen. Ein kleiner Umweg ermöglicht auch einen Besuch im historischen Kurort und der Therme der Ruhe Bad Gleichenberg. In der Gesamtsteirischen Vinothek können die besten Weine der Steiermark verkostet werden. Von St. Anna geht es runter zur Kutschenica, dem zarten Grenzbächlein zwischen der Steiermark und Slowenien. Weiter führt die Route in die Weinregion Klöch bis zum Ziel der Etappe - in die historische Altstadt von Bad Radkersburg. Für kulturelle Unterhaltungen und kulinarische Hochgenüsse ist in der ältesten und mediterranen Thermenstadt gesorgt. In den Wirtshäusern und Buschenschänken der Region kommt das Beste von Wein, Kürbis & Käferbohne auf den Tisch. Besucht wird auch die Parktherme Bad Radkersburg, die sich mit viel Herzlichkeit und Gemütlichkeit als einzigartige Welt der Entspannung und Aktivität präsentiert.

Länge: 58,2 km
484 m Aufstieg / 631 m Abstieg


Länge: 58,2 km
484 m Aufstieg / 631 m Abstieg

Tagesetappe: Bad Radkersburg - Maribor

Das sanfte Hügelland, gemütliche Buschenschänken, Weingärten und einsame Wege durch die Murauen können auf zwei Räder entdeckt werden. Wasser jeder Art gibt es auf der Schlussetappe - von den Thermalquellen in Bad Radkersburg führt der Weg entlang der Mur bis nach Spielfeld. Attraktive Ausflugsziele wie der Röcksee, die Murecker Schiffsmühle und die Kernölmühle Sixt laden zu einem Besuch ein. Richtung Süden wird die österreichisch-slowenische Grenze überschritten und nach wenigen Kilometern gelangt man nach Maribor - erleben Sie Europas Kulturhauptstadt 2012 und die Heimat der ältesten Weinrebe der Welt.

Länge: 58,4 km
349 m Aufstieg / 262 m Abstieg


Gleich weitererzählen auf